ErhaltungskonZEpt

Ihre bitterste Zäsur erfuhr unsere weit über 1.000-jährige Stadt am 16. April 1945. Um so wichtiger ist es, die wenigen erhaltenen Reste historischer Gebäude und Überbleibsel für die Nachwelt zu erhalten.

Förderkreise und -vereine engagieren sich dafür unermüdlich und versuchen ortsbildprägende Baudenkmäler und -werke in ihrem Bestand zu sichern. Doch auch hier sollte erkennbar sein, dass nicht jeder für sich und "sein" Bauwerk einsteht, sondern die Gemeinde alle zusammenhält und Synergien untereinander erzielt werden können. Ein Konzept sollte zwar nicht völlig realistätsfremd sein, doch ist es die Möglichkeit, Visionen fest- und Ideen vorzuhalten.

Ob Kirchen, Burgen, Schlösser und ähnliches: sie alle schreiben jahrhundertalte Geschichte und zeugen von Bauwerkskunst diverser Epochen. Jeglichem Verfall muss hier Einhalt geboten werden - das Wie ist konzeptionell festzuschreiben, um Aufmerksamkeit zu erzielen und natürlich einmal mehr, um so zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten zu finden.

  • Hits: 579

Print   Email